Bunter Beton

Zuerst war der Beton schlicht und grau, dann aber kam eine Vielzahl an fröhlichen Frauen und es wurde ein kunterbuntes Miteinander.

Es wurde fleißig abgeklebt, gestempelt und gepinselt. So sind aus schlichten Betonrohlingen wunderschöne farbig verzierte Deko-Elemente entstanden.

Besonders danken wir Nicole, unserer Beton-Expertin, für die fleißige Vorbereitung und die vielen tollen Ideen die sie hatte. Es war ein schöner Abend.

EE179B11-0F72-4386-BE61-DA5627940DCBC4C3F9FD-25C8-45DD-90ED-48E7A8A20711F107666C-4DCC-4B4A-A14A-943FFB42D5C07972B4E1-FE78-48C5-9DFA-4145012D5FABCB88F49D-8DE4-4A4B-99D5-81612A8EFCA4B5A8A727-AC2B-41E1-9BA5-7EA4ACC4369583665033-585A-4950-914F-F68C4B35F736D35DE60F-90CF-4DE6-9DC1-60C2A750AE0C469A2400-4964-44AE-8895-FB355E2A00E0AE869375-32E9-4128-BB3D-E6C31B31B7599A275138-EA36-4038-9244-887A7037039E39F85D47-F32A-43F8-A73A-C3E07FDCA5E03845D7F8-1A66-4E4F-B619-B85D69C3A8B12D7B38B9-FC27-46C9-9CB9-1FF6D758331D

 

 

 

„Mut tut gut – und klingt gut.“

Vor anderen zu singen erfordert Mut – schließlich könnte ja auch ein kleiner Fehler dabei sein und das wiederum könnte dann peinlich sein.

Sieben junge Menschen bewiesen diesen Mut an einem Samstag im Juni. Es wurde theoretisch etwas über die Stimme im Allgemeinen gelernt, Gesangsübungen schulten die Stimme (dazu durfte den anderen auch der Rücken zugedreht werden, wenn die Übung allzu lustig und peinlich war) und schließlich wurde gemeinsam gesungen.

Ein leckeres Frühstück unterbrach die muntere und lustige Gesangsrunde. Es wurde gespeist, gelacht und erzählt. Ganz zum Ende war noch einmal ordentlich Mut gefragt: In Kleingruppen wurden Lieder geübt, welche die anderen nachher zu hören bekamen. Hut ab, vor all den schönen weiblichen UND männlichen Simmen, die hoffentlich bald auch andere noch zu hören bekommen.

Handlettering Love

Eindrücke aus der Kartenwerkstatt im Projektehaus. Nina hat auf sehr anschauliche Weise die Handlettering vorgestellt. Die interessierten Teilnehmerinnen konnten nach einer theoretischen Einführung selbst kreativ werden. So sind viele schöne kleine Kartenkunstwerke entstanden. Mit dem Kopf voller Ideen, den passenden Stiften in der Hand und einer Tasche voll Karten haben die Teilnehmerinnen am Ende das Projektehaus verlassen.

Vielleicht ist das der Anfang einer neuen Schönschreib-Liebe?

73873854-1513-4E28-B104-025657F1686223D8708F-ED4E-4513-81ED-4CB633336BB3493F0C77-3E99-4E65-9E87-C4F83BE789E117EDCA5B-1E94-4EBE-BCFB-20BC732A0376

F32DFA4E-CC4F-4FD5-86D4-03796D2166D91A0B05F9-F085-4E11-8C96-8C811D13988D240E2E39-AB2C-4A1B-8E0F-CCD03155E39A6CFD440A-3005-4811-92F9-A68C3DE82F32

96B4CF56-FA46-4C32-9036-F609F8ACAD827D35D741-48A3-45E2-9D8F-68DEC7A2B4EC225188AF-2111-44DA-95AB-5E462F1F3C77

Infos und Berichte rund ums Projektehaus in Flacht