So war’s auf den Spuren des eigenen Fußabdrucks

Am 6.11.2019 trafen sich 10 Personen zum Projekt „Verkleinere deinen ökologischen Fußabdruck in den eigenen vier Wänden.“ Joe Schwarz, Architekt, grüner Christ und Kreistagsabgeordneter in Calw war unser Referent.
Das Projektehaus selbst war unser Anschauungsmodell: Jährlich pusten wir 6,5 t CO2 in die Luft durch unsern Gas- und Strombedarf im Proha.
Die Gebäudehülle zu dämmen ist – so Joe Schwarz – der erste grundlegende Schritt, um Treibhausgase zu vermeiden. Das Proha ist ein Backsteinbau aus den 30iger Jahren. Die Fassade ist nicht gedämmt. Klar, dass sich das beim Gasverbrauch niederschlägt.
Der zweite Schritt ist zu gehen, wenn eine Heizungserneuerung ansteht. Hier ist oberstes Gebot auf die Kraft der Sonne zu setzen. Entweder über Solarkollektoren, die auf die
Wintersonne ausgerichtet sind und in Kombination mit einer Holzheizung für Wärme sorgen oder über eine PV-Anlage in Verbindung mit einer Wärmepumpe.
Für das Projektehaus selbst, lässt sich der CO2-Eintrag in die Atmosphäre gegen Null führen, wenn wir nachhaltigen Strom und z.B. Windgas beziehen würden.

Die Teilnehmer*innen haben von Joe Schwarz Fachkenntnis mache Anregung mitgenommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s